Skradiner Torte

Skradiner Torte

Eine der beliebten Spezialitäten der Region um Skradin ist eine Nachspeise, ohne die eine Feier oder ein festliches Mittagessen undenkbar wäre; in vergangenen Zeiten wurde sie besonders bei Hochzeitsfesten zubereitet. Die Rede ist von der Skradiner Torte, einem süßen Kuchen, den die Bräute von Skradin im 14. Jahrhundert selbst vor der ersten Brautnacht zubereiteten, um den Mann ihres Herzens zu beeindrucken und ruhig in den Hafen der Ehe einzulaufen.

Man geht davon aus, dass das Originalrezept für dieses wohlschmeckende Dessert von nur einigen wenigen Hausfrauen in Skradin gehütet wird, obwohl sich die Liste der Zutaten durch die Geschichte hindurch eigentlich nicht allzu sehr verändert hat.

 

Heute wird dieser leckere Kuchen mit Eiern aus eigener Haltung hergestellt. Das Eigelb wird vorsichtig vom Eiweiß getrennt und getrennt verrührt. In das verrührte Eigelb gibt man Zucker oder Honig, geriebene Orangen- oder Zitronenschale, einen Esslöffel Rum oder Rosenlikör oder Vanillelikör hinzu, und in die verrührte Masse kommen dann noch fein gemahlene Walnüsse und gemahlene Mandeln dazu, mit Betonung auf Walnüssen, drei Mal so viel wie Mandeln. Dann gibt man der Masse das gut steif geschlagene Eiweiß hinzu. Wenn alle Zutaten gut miteinander vermischt sind, gießt man die Masse in eine mit Butter bestrichene Backform und backt sie im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius. Nach fünfzehn Minuten regelt man die die Backofentemperatur auf 150 Grad herunter und lässt die Torte noch etwa eine Stunde backen. Nachdem die Torte aus dem Ofen genommen und abgekühlt ist, wird sie mit geschmolzener Schokolade übergossen, der nach Bedarf ein wenig Butter oder Milch beigegeben wurde. Schließlich wird die Torte mit Mandelblättern und halbierten Walnusskernen dekoriert.

 

Der lockere Kuchen, reichlich mit Schokolade übergossen und mit knusprigen Schalenfrüchten verfeinert, stellt auch die anspruchsvollsten Feinschmecker zufrieden und bringt einen Hauch der Region um Skradin auf den Tisch. Bei einer Schnitte Skradiner Torte wurde mit hausgemachten Getränken angestoßen, wie etwa mit dem Prošek, dem dalmatinischen Dessertwein mit besonderer Süße und Lebhaftigkeit, um das Ritual des Feierns auf schöne und schmackhafte Weise abzurunden.